SELBSTZAHLERLEISTUNGEN

Selbstzahlerleistungen sind ärztliche Leistungen, die vom Patienten selber bezahlt werden müssen; sie werden auch Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) genannt. Sie dienen den individuellen Ansprüchen der Patienten an ihre Gesundheit,  nicht der Behandlung von Krankheiten, deren  der Behandlung von den Krankenkassen getragen werden; die individuellen, persönlich gewünschten Behandlungen sind Wahl und Aufgaben jedes  Einzelnen.
In meiner Praxis biete ich nur Leistungen an aus der Sicht eines gewissenhaften Arztes  zum Wohle derjenigen Personen, die meine Praxis besuchen. Sie sind sinnvoll, wünschenswert und mit fachlicher Kompetenz erbracht.
Es handelt sich hierbei um Untersuchungen, die
- der Früherkennung von Krankheiten, z.B. von Krebs, dienen, ehe sie so weit fortgeschritten sind, daß sie ein Fall für die Krankenkassen sind,  d.h. daß sie Leiden verursachen und dadurch erst erkannt werden
- der Krebsvorsorge, der Verbesserung oder Erhaltung der persönlichen Lebensgestaltung und persönlich empfundenen Lebensqualität dienen. Persönlich ge-wünschte Lebensqualität ist keine Leistung der Kran-kenkassen, die dafür da sind, nach allgemeinen und objektivierbaren Gesichtspunkten kranken Menschen zu helfen.
Hierzu gehören die Probleme im Bereich des erfüllten Sexuallebens, wie
-die erektile Dysfunktion, Potenzprobleme
-die Sterilisation des Mannes
-Harnstein-Check
-Labor-Check (klein)
-Labor-Check (groß)
-weitere Laboruntersuchungen
-Nierencheck
-Sexualhormone
-Ultraschall-Check
-Urincheck
-Vorsorge für Männer unter 45
sowie Leistungen, die dem Erhalt oder der Verbesserung des Wohlbefindens und der Leistungs-fähigkeit dienen, z. B. Probleme der Wechseljahre mit Leistungsabfall bei Männern.
Als modern eingestellter Arzt biete ich Ihnen  - neben der Erkennung von Hautveränderungen und dem Ab-tasten der Prostata und des Enddarms mit dem Finger, beides Leistungen, die auch heute noch unverändert von den Kassen getragen werden – sicherere Methoden zur Früherkennung von Prostatakrebs, die aber nicht von den Kassen getragen werden:
-die Bestimmung des PSA-Wertes, des anerkannten Tumor-Markers, der einen Hinweis auf   einen möglichen Tumor in der Prostata gibt,
-die Untersuchung der Prostata mit der Ultraschallsonde, um die Organstruktur der Prostata auf bösartige Veränderungen zu untersuchen,
-die Urinzytologie, die den Urin auf krankhaft ver-änderte Zellen im Urin untersucht.

Im Hinblick auf die Früherkennung von Hodenkrebs biete ich folgende Untersuchungen an:
-die Blutwerte AFP und βHCG, die zusammen einen Hinweis auf bösartige Gewebezellen im Hoden geben,
-die Untersuchung des Hodengewebes mit der Ultraschallsonde.

Der Früherkennung von Blasenkrebs dienen folgende Untersuchungen:
-die Urinzytologie, eine Untersuchung des Urins auf bösartige Zellen; durch eine spezielle Methode der Färbung kann man gutartige von bösartigen Zellen unterscheiden, die Blasenspiegelung – die Möglichkeit, mit modernen Geräten das Innere der Blase farbig auf einem Monitor darzustellen; so kann man die Blase auf das Vorhandensein von Tumoren überprüfen und anschließend im Bild fotographisch festhalten.

Die neueste und auch überzeugendste Methode ist die PDD (Photo-Dynamik-Diagnostik), bei der die Blasenwand angefärbt wird. Gesunde und entartete Zellen nehmen dabei unterschiedliche Farben an. So erkennt der Arzt einen möglichen Blasenkrebs, insbesondere oberflächliche Tumore, die sich der üblichen Blasen-spiegelung entziehen.
Eine Untersuchung des Urins in Kombination mit einer Blasenspiegelung gilt als sichere Maßnahme zur Früherkennung von Blasenkrebs.


-Das Nierenkarzinom ist eine sehr aggressive Krebsart, die heute noch eher zufällig im Zusammenhang mit anderen Untersuchungen entdeckt wird.  Zur Früherkennung biete ich hier folgende Untersuchungen an:
-die Urinzytologie zum Nachweis von entarteten Zellen im Urin, die auf einen möglichen Tumor in der Niere hinweisen,
-die sonographische Untersuchung der Niere, die Veränderungen im Gewebe sichtbar macht.

Bei der Früherkennung von Darmkrebs bieten die Krankenkassen eine Vorsorge an, die bei weitem keinen gesicherten Schutz darstellt. Daher biete ich als Selbstzahlerleistung folgende Leistungen an:
-die Untersuchung des Blutes mit dem Tumormarker CEA,
-die Rektoskopie als Untersuchung des Enddarms; dieser Enddarm ist die am häufigsten erkrankte Darmregion.

Alle Leistungen werden mit fachärztlicher Kompetenz ausgeführt.
Diese Leistungen werden nach der GOÄ (Gebüh-renordnung für Ärzte) abgerechnet. Sie sind viel preisgünstiger als Sie denken.
Für weitere Informationen stehe ich zu Ihrer Verfügung.

Selbstzahler